• INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 01 Naturrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 02 Kunstrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 03 Hybridrasen
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 04 Kunststoff
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 05 Tenne Sand
  • INTERGREEN HOMEPAGE MODULE Belagsarten 06 Ricoten

Umbau Tennenplatz zu Sportrasen beim TSV Reichenberg

Der im Würzburger Vorort ansässige TSV Reichenberg verfügt seit den 1990er Jahren über ein Rasenspielfeld und einen Tennen-/ Hartplatz als Trainingsplatz. Im Jahre 2001 wurde der Tennenplatz bereits einmal saniert und seitdem nicht nur als Trainingsplatz, sondern auch als Parkplatzfläche bei Heimspielen genutzt. Infolge dieser jahrelangen teils sachgemäßen aber auch unsachgemäßen Nutzung, verschlechterte sich der Zustand des Platzes zunehmend. Als dann der Wunsch nach einem zusätzlichen Rasenspielfeld aus den eigenen Spielerreihen kam, war ein Umbau beschlossene Sache.

Vom 21.03. bis zum 05.04.2017 baute das in Hallstadt bei Bamberg ansässige INTERGREEN-Partnerunternehmen John GmbH den Tennenplatz in ein Rasenspielfeld um. Hierfür wurde die bestehende überalterte Beregnungsanlage durch eine elektronisch gesteuerte Beregnungsanlage mit 13 Regnern ausgetauscht, die bestehende und verschlissene Deckschicht des Tennenbelages aus einem Brechsand-Gemisch abgetragen und 10 cm dick ein Rasentragschichtsubstrat nach DIN 18035-4 aufgetragen.

Das Deckschichtmaterial wurde hierbei als Verfüllungsmaterial der für die neue elektronisch gesteuerte Beregnungsanlage benötigten Kabelgräben verwendet. Die darunter anschließende Sandschicht wurde nur neuplaniert und mit ca. 1.250 m rohrlosen Drainschlitzen versehen, die das vorhandene Drainagesystem aus Sammler- und Saugerrohrdrainagen ergänzen. Darauf wurden dann auf die 5.900 m2 umfassende Fläche des alten Tennenplatzes ca. 1.180 Tonnen Rasentragschichtsubstrat aufgetragen.

Nach zwölf Arbeitstagen war der Platz umgebaut und wurde anschließend mit einer vorbehandelten Regelsaatgutmischung angesät. Während und nach Aufgehen des Saatgutes und einer ausreichenden Grasnarbendichte wurde der Platz insgesamt 3mal gedüngt. Der Verein führte abschließend in Eigenleistung nach Anleitung durch Firma John das wöchentliche zweimalige Mähen durch, sodass der Platz am 15.07.17 nach gerade einmal 14 Wochen Aufwachphase zur Nutzung freigegeben werden konnte.

Ihre INTERGREEN-Partner

  • INTERGREEN 01 bau gruen logo
  • INTERGREEN 02 galabo logo
  • INTERGREEN 09 cordel logo
  • INTERGREEN 03 hilgers logo
  • INTERGREEN 04 john logo
  • INTERGREEN 05 klei logo
  • INTERGREEN 07 schmitt logo
  • INTERGREEN 08 thiemehack logo